Orangensalat mit Datteln und frischem Meerrettich

Als ich das erste Mal darüber gestolpert bin, war ich skeptisch, aber jetzt bin ich begeistert!

Für 2 Portionen:
3 Orangen
1/4 mittelgroße Zwiebel
2 Datteln
1 Stück frischen Meerrettich (ca. 1,5-2 cm lang)
2 TL Pistazien, gehackt (wer’s mag)

Die Orangen mit dem Messer so schälen, dass nichts mehr von dem Weißen zurückbleibt, und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden (dabei darauf achten, dass der austretende Saft nicht verloren geht). Flächig auf zwei Tellern auslegen; eigenen Saft dazu. Die Zwiebel in megafeine Viertelringe schneiden und darüber geben.

Die Datteln halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden; je zur Hälfte über die Orangenscheiben streuen. Den Meerrettich schälen und fein reiben; ebenfalls über die Orangen streuen.

Wer mag, der streut noch jeweils ein TL gehackte Pistazien darüber. Ich mag die allerdings gar nicht, deswegen lass ich sie ganz weg und das tut dem geschmacklich keinen Abbruch.

Tipp: Falls jemand den Meerrettich speziell hierfür kauft, dann bitte ein Stückchen größer, damit man ihn (rein technisch) noch reiben kann. Sonst reibt man die eignen Finger schnell mal mit und das möchte ja niemand!

Advertisements

  1. Das werde ich heute ausprobieren, denn ich kann es mir so gar nicht vorstellen. Alles schon gekauft allerdings denke ich, dass 4 cm Meerrettich doch zuviel ist, da taste ich mich etwas vorsichtiger ran. 😉

    • Das freut mich zu hören. Ja, 4 cm sind wohl zu viel. Es braucht nicht wirklich viel Meerrettich. Aber wenn man weniger kauft, dann kann man es fast nicht mehr reiben (also rein technisch, mein ich). Aber es ist wohl besser ich korrigier es runter. Danke für den Hinweis.

      Ich darf auf ein Urteil nach dem Test hoffen?

  2. Hallo Dotti, wie versprochen mein Feedback! Ich fand es echt ziemlich gewöhnugsbedürftig. Als ich es einen Tag ziehen lies, ist es nicht mehr so extrem in die Nase geschossen. Meinen Freund habe ich überredet bekommen es zu probieren.

    Was aber nicht heißt, dass es kein gutes Rezept ist. Wir sind nur beide nicht so Fans von süß und scharf. Das ist ähnlich wie Chili und Schokolade…

    • Danke für das Feedback.
      Ja, wenn man süß und scharf nicht mag, dann ist es definitiv das falsche Rezept. Da ist dann nichts zu machen…frischen Meerrettich muss man mögen…
      Chili-Schoko mag ich persönlich auch nicht. 😉

      Ich hoff ich komm bald dazu mein Fenchel-Orangen-Salat-Rezept zu posten. Das wär dann vielleicht eher was für Euch. Oder mögt ihr keinen Fenchel?

  3. Ich mag Fenchel, mein Schatz nicht! Ich setzte Ihm manchmal Gnocchi mit Fenchel vor. Das wird dann gegessen ohne Jubelschreie allerdings! Ich habe auch noch so ein Rezept aus der Ausbildung.
    Naja, diese Süße Chilisauce mag ich schon, das ist irgendwie eine andere Schärfe. Die auf der Zunge brennt und nicht in die Nase steigt. Ich mag Meerrettich Soße und Sahne Meerrettich, warscheinlich weil die schärfe da etwas gemildert wird. Jetzt hab ich aber genug da um ein bißchen zu probieren…. 😀

Sag mir was du denkst oder wie du das Rezept fandest!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s