Hefekuchen mit Vanillepudding-Kirsch-Füllung

Ein wirklich toller Kuchen aus Hefeteig. Dank der Puddingfüllung schön saftig.

Für eine Springform (∅ 26 cm):
375 ml Milch
3/4 P. Vanillepuddingpulver
25 g Zucker
1 Würfel frische Hefe
500 g Mehl
1/2 TL Salz
100 g Zucker
1 Ei
100 ml Sahne
100 g Butter, weich
250 g Kirschen (frisch + entsteint oder aus dem Glas, gut abgetropft)

Zum Bestreichen: 1 Ei, 100 g Aprikosenmarmelade

Aus der Milch, dem Puddingpulver und den 25 g Zucker einen Pudding kochen. Zum Auskühlen in eine Schüssel füllen und mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet.

Zunächst die Hefe in 100 ml warmem Wasser auflösen und in einer Rührschüssel mit 150 g Mehl zu einem Vorteig verrühren. Mit einem Geschirrtuch abgedeckt für ca. 30 Minuten gehen lassen.

Das übrige Mehl, das Salz, die 100 g Zucker, das Ei, die Sahne und die weiche Butter zum Vorteig geben und alles mit Knethaken für 3 Minuten auf niedriger Stufe vermengen. Dann nochmals für 3-4 Minuten auf höherer Stufe kräftig durchkneten. Den fertigen Teig weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen; zwischendurch noch ein-/zweimal kurz durchkneten.

Die Kirschen entsteinen bzw. gut abtropfen lassen und vierteln. Die Springform buttern und den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck (50 x 30 cm) ausrollen. Den Pudding auf den Teig streichen (dabei an der einen langen Seite einen 4 cm breiten Streifen frei lassen, damit der Pudding nicht rausquillt) und die zerkleinerten Kirschen darauf verteilen; zu dem puddingfreien Streifen hin einrollen, sodass eine 50 cm lange Teigrolle entsteht.

Die Springform bereitstellen und die Rolle mit einem großen scharfen Messer vorsichtig (möglichst nicht drücken) in 7 gleiche Abschnitte zerteilen. Diese aufrecht (Schnittfläche oben/unten) in die Springform geben, sodass keine Lücken mehr sichtbar sind. Das zweite Ei verquirlen und darauf verstreichen.

Den Kuchen bei 180 °C (runterdrehen) für ca. 40  Minuten backen. Am besten eine Stäbchenprobe machen, ob er gar ist. Dabei aber bedenken, dass der Pudding feucht ist!

Die Aprikosenmarmelade mit 2 EL Wasser glattrühren und auf dem noch heißen Kuchen verstreichen. Auskühlen lassen und fertig!

Apfelschnee

Ein Rezept, an das ich mich aus meiner Kindheit erinnere. Ist nicht wirklich mega-süß, macht aber ein nettes Dessert.

Für 4 Portionen:
1 Becher Sahne
400 ml Apfelmus
Mark 1/2 Vanilleschote

Mark aus der Vanilleschote kratzen und in die Sahne geben. Steif schlagen. Das Apfelmus mit der Vanille-Sahne vermengen. Fertig!

Tipp: Wem es nicht süß genug ist ohne Zucker, kann gleich Vanillezucker anstatt der puren Vanille verwenden.

Griesbrei mit Butter und Zimtzucker

Genau das richtige für die kalte Jahreszeit: Leeeecker, aber schnell und simpel.

Pro Portion:
250 ml Milch
2,5-3 EL Gries (je nachdem, wie fest man es gern mag)
1/2 P. Vanillezucker
1-2 TL Butter
1-2 TL Zimtzucker

Die Milch in einen Topf geben und erhitzen. Den Gries und Vanillezucker nach ca. 1 Minute dazugeben und unter Rühren warten bis es andickt. Wenn es aufkocht (blubbert) noch ca. 1 Minute unter Rühren weiterköcheln.

In eine Schüssel umfüllen, die Butter auf den Griesbrei geben und verteilen, wenn sie geschmolzen ist. Zimtzucker darüber streuen.

Tipp: Die Portionsmenge lässt sich natürlich beliebig steigern, wobei meine Faustregel ist: Pro 100 ml Milch je 1 EL Gries.

Kürbismuffins mit Frischkäse-Topping

Lecker!

Für 10 Stück:
250 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
120 g Rohrzucker
2 Eier
1 TL Vanillearoma (oder Mark von 1 Vanilleschote)
175 ml Milch
60 g Butter
225 g Kürbis, fein gerieben

Topping:
200 g Frischkäse, natur
5 TL Puderzucker
3-4 EL Karamellsirup

Den Ofen auf 190°C vorheizen. Für den Teig Mehl, Backpulver und Salz in eine Rührschüssel sieben.

Zucker, Eier, Vanillearoma, Milch und geschmolzene Butter in einer extra Schüssel schaumig schlagen. Den geriebenen Kürbis einrühren. Kürbismischung zum Mehl geben und miteinander zu einem glatten Teig verrühren.

Muffinform mit Papierförmchen bestücken und den Teig mit einem EL in die Förmchen verteilen. Für 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene backen, herausnehmen und auskühlen lassen.

Für das Topping den Frischkäse mit dem Puderzucker schaumig schlagen und auf die Muffings geben. Wenn man sowas zuhause hat, oben noch etwas Karamellsirup als Deko draufträufeln.

Bananenmilch

Geht schnell und einfach und ist die ideale Verwertung liegengebliebener Bananen.

BananenmilchFür 2 Portionen:

1/2 l Milch
2 reife Bananen
1 Msp. Vanille (ersatzweise 1 TL Vanillezucker)
evtl. Honig

Milch mit Vanille in ein pürierstabtaugliches Gefäß/einen Standmixer geben und die Bananen in groben Brocken hinzufügen. Pürieren bis eine homogene Flüssigkeit entsteht.

Probieren, ob noch ein 1 TL Honig für die Süße nötig ist. Das hängt vom Reifegrad der Banenen ab bzw. davon ob man Vanillezucker verwendet hat.

 

Vanillesoße (schnell)

1 P. Vanillepuddingpulver
3 EL Zucker
600 – 650 ml Milch (je nachdem wie flüssig man es mag)

Die Milch in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Dabei aufpassen, dass sie nicht anbrennt. Derweil das Puddingpulver mit dem Zucker und 7 EL der Milch glattrühren.

Wenn die Milch kocht das angerührte Puddingpulver reinkippen und unter Rühren nochmal kurz aufkochen.

Fertig!