Nasi Goreng

Ein praktisch schnelles Pfannengericht, das einen Hauch Fernost in die eigenen vier Wände zaubert.

Für 2 Personen:
2 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
2 Stück Paprika (rot/gelb bevorzugt)
2 Frühlingszwiebeln
1 EL Öl
3-4 Scheiben Kochschinken
100 g Garnelen
250 g Reis, gegart (dafür benötigt man ca. 120 trockenen Reis)
3-5 EL Sojasauce
Sambal Oelek/Chili
1/2 TL Chinagewürz
Salz/Pfeffer
2 Eier

Zwiebeln und Knoblauch schälen und in Viertelringe schneiden bzw. pressen. Paprika und Frühlingszwiebeln putzen und waschen. In einer ausreichend großen (wenn möglich beschichteten) Pfanne das Öl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten.

Derweil die Paprika in Streifen schneiden und nach ca. 2 Minuten in die Pfanne geben und mitdünsten. Die Garnelen waschen, den Schinken in Streifen und die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden (ein bisschen „Grün“ zum Garnieren beiseite legen). Alles ebenfalls in die Pfanne geben und für ca. 2-3 Minuten anrösten. Dann mit Chinagewürz und Sambal Oelek/Chili in der gewünschten Schärfe würzen; mit Sojasauce ablöschen.

Dann sofort den gekochten Reis hinzufügen, erhitzen und abschmecken, ob noch Salz und Pfeffer nötig sind. Wenn es geschmacklich passt, die Eier in einer Schüssel etwas verrühren und über die Mischung in der Pfanne geben. Unter Rühren stocken lassen und zwei Portionen mit Frühlingszwiebelgrün bestreut anrichten.

Tipp: Nasi Goreng ist sehr variabel. Wenn man noch anderes Gemüse zuhause hat, kann das ebenfalls mitverarbeitet werden; eignen würden sich beispielsweise Lauch, Keimlinge oder Pilze.

Bei dieser Reihenfolge verklebt der Reis relativ stark. Wer das nicht mag, kann das Ei zuerst darüber geben und den Reis zuletzt dazumischen und erhitzen.

Werbeanzeigen

Schinken-Sahne-Soße

Ein alter Klassiker, aber einfach lecker und vor allem schnell und simpel, wie ich finde.

Spaghetti mit Schinken-Sahne-Soße und Parmesan
Für 2 Portionen Pasta:
1/2 Zwiebel (wer mag, nimmt eine ganze)
1 EL Olivenöl
3-4 Scheiben Kochschinken
6 EL Milch
150 g Sahne
Salz/Pfeffer
1-2 EL Petersilie, gehackt

Die Zwiebel schälen und in Viertelringe schneiden. In einem Topf oder einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel kurz darin anbraten bis sie leicht bräunt. Den Kochschinken in kurze Streifen schneiden und ebenfalls kurz mit andünsten.

Mit der Milch und der Sahne aufgießen und für 3-4 Minuten köcheln lassen, dabei mit Salz, Pfeffer und der Petersilie abschmecken. Die gekochte Pasta hinzufügen und durchmischen.

Tipp: Wem die Soße zu dünn ist, der kann sie vorsichtig mit etwas Stärke binden, bevor er die Pasta daruntermengt.