(Feld-)Salat mit Birne und gerösteten Mandeln

Gott, diese Kombi hat mich vom Hocker gehauen, kann ich euch sagen. Wirklich phänomenal. Und gesund auch, glaub ich. 😉

Feldsalat mit Birne und gerösteten Mandeln

Für 3-4 Portionen:
150 g Feldsalat
4-5 Blätter Radicchio
1 reife Birne
60 g (Alfalfa-, Rettich-, Radieschen-)Sprossen
4 EL Mandeln
1 EL Butter
2 TL süßer Senf
2 TL Dijon-Senf
2 EL Weißweinessig
4 EL Sahne
3 EL Öl
Salz/Pfeffer

Salat putzen/waschen. Radichio in mundgerechte Stücke reißen. Die Sprossen waschen, trocknen und über dem Salat verteilen.

Die Birne ganz dünn schälen, entkernen und in schmale Spalten schneiden; diese ebenfalls über dem Salat verteilen.

Die Mandeln grob (möglichst längs) hacken und in 1 EL Butter kurz anrösten. Etwas abkühlen lassen und zu den übrigen Zutaten hinzufügen.

Für das Dressing den süßen und scharfen Senf, den Weißweinessig, die Sahne und das Öl ordentlich verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Salat geben.

Dazu passt Weißbrot.

Feldsalat mit warmem Ziegenkäse

Ein Salat, der auch als Hauptgang funktioniert.

Für 2 Personen als Hauptgericht oder 3 Personen als Vorspeise:

150 g Feldsalat
125 g Ziegenfrischkäse (z.B. Zimmermann’s Zickenkäse, den nehm‘ ich immer)
1 EL Honig
1 EL Rosmarin
Pfeffer, frisch gemahlen
2 EL Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne
2 Tomaten
1 Frühlingszwiebel
3 EL weißer Balsamicoessig
2 EL Olivenöl
Salz/Pfeffer

Den Ofen auf 100° C vorheizen. Den Ziegenkäse in eine feuerfeste Form legen. Den Rosmarin darauf verteilen und ihn pfeffern bevor man den Honig darauf verteilt. Die Pinienkerne/Sonnenblumenkerne auf und neben dem Käse verteilen und das Ganze im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene für 10-15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit den Feldsalat ordentlich waschen (der ist oft sandig, also im Zweifelsfall lieber zweimal) und trocknen. Die Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden und die Frühlingszwiebel in feine Ringe. Alles zusammen in eine Salatschüssel geben.

Dressing aus dem Balsamicoessig, dem Öl und etwas Salz und Pfeffer anrühren und kurz vor dem Servieren (der Feldsalat wird sehr schnell matschig) über den Salat geben und durchmischen. Dazu den wunderbar warmen und weichen Ziegenkäse servieren.

Dazu passt als Beilage Weißbrot auf das man den Ziegenkäse streichen kann.

Tipp: Nur der Ziegenkäse, ohne Salat, funktioniert natürlich auch als Brotaufstrich (z.B. für einen gemischten Vorspeisenteller)

Weitere zusätzliche oder alternative Pep-Ups sind: Champignons im Speckmantel, Feta in Tiroler Speck