Brokkolisuppe mit Kokosmilch

Ein Versuch von mir, weil ich Kokosmilch über hatte und Brokkoli zur Hand. Sicher nicht mein größter kulinarischer Durchbruch, aber auf jeden Fall essbar. 😉

Für 2 Portionen:
200 g Brokkoli
1 kleine Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
350 ml Brühe (Instant)
50 ml Kokosmilch
etwas Chili
Salz/Pfeffer
2 EL Sauerrahm

Den Brokkoli in Röschen zerteilen und in einen Topf geben. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und grob würfeln und ebenfalls in den Topf geben.

Mit der Brühe und Kokosmilch aufgießen und für ca. 10 Minuten kochen. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.

Wenn alles fertig gekocht ist pürieren und mit je ein 1 EL Sauerrahm anrichten.

Chili-Dip (süß-scharf)

Eine Alternative zu meinem scharfen vietnamesischen Dip für Leute, die keinen Koriander mögen. Achtung scharf!!!

3 EL Zitronensaft
3 EL Fischsauce
3 EL Zucker
2 Knoblauchzehen
3-4 rote Chilischoten (je nach Größe und Gusto)

Knoblauch schälen und fein hacken oder pressen. Chilischoten (je nach bevorzugtem Schärfegrad) mit oder ohne Kerne fein schneiden. Alles miteinander vermischen und so lange Rühren, bis der Zucker ganz aufgelöst ist.

Vor dem Verzehr ca. 30 Minuten durchziehen lassen.

Passt auch zu vietnamesischen Sommerrollen.

Pasta mit Hähnchen und Fenchel

Für 2 Portionen:
280 g Pasta
200 g Hähnchenbrustfilet (ohne Haut)
1 rote Zwiebel
1,5 Knollen Fenchel
1 EL Olivenöl
75 ml Gemüsebrühe (Instant)
100 g Frischkäse
1 Orange
Salz/Pfeffer
Chilipulver
einige Blätter Basilikum

Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Derweil das Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und in Viertelringe schneiden. Den Fenchel waschen, den Strunk entfernen und in Streifen schneiden.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenstreifen darin 3-4 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann Zwiebel und Fenchel hinzufügen, mit der Brühe ablöschen und zugedeckt für 5 Minuten dünsten.

In dieser Zeit die Orange schälen, halbieren und in Scheiben schneiden; dabei den Saft auffangen. Den Frischkäse und den gesammelten Orangensaft in die Sauce rühren. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken.

Die gekochte Pasta und die Orangenfilets unter die Sauce heben und mit Basilikum garnieren.

Tipp: Die Sauce kann leicht an die jeweiligen Ernährungsgewohnheiten angepasst werden, je nachdem welche Fettstufe der verwendete Frischkäse hat.

Thai-Spaghetti

Für Freunde von Koriander und Ingwer.

Für 2 Portionen:
300 g Spaghetti
1/3 Bund Koriander (macht gut 2 Hand voll Blätter)
1 TL Basilikum
2 Zehen Knoblauch
1 cm Chilischote (ohne Kerne)
2 TL Ingwer (eingelegt, aus dem Glas)
120 ml Gemüsebrühe (Instant)
200 g Kaiserschoten
1 EL Pflanzenöl
1 TL Zucker
1/2 TL Salz

Spaghetti nach Packungsanweisung kochen. Derweil Koriander von den dickeren Stängeln lösen, Knoblauch schälen und grob hacken und Chilischote entkernen und grob hacken. Alles zusammen mit Basilikum, Salz  und Gemüsebrühe fein pürieren.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und die schräg halbierten Kaiserschoten für 5 Minuten darin andünsten. Zuletzt den Zucker darüberstreuen und leicht karamellisieren lassen. Mit dem pürierten Koriandergemisch ablöschen und kurz aufkochen lassen. Die fertigen Spaghetti abgießen und in der Pfanne vor dem Servieren kurz durchschwenken.

Tipp: Wer mag gibt noch eine Hand voll gebratene Garnelen dazu!

Schnitzel mit Zigeunersoße

Ein gesundes Gericht, das trotzdem lecker schmeckt.

Für 2 Portionen:
2 Zwiebeln
2 Paprika
2 Gewürzgurken
1 rote Chilischote
2 EL Pflanzenöl
150 ml Gemüsebrühe (Instant)
300 g passierte Tomaten (wer es gern stückig mag, nimmt gehackte)
2 EL Gewürzgurkensud
2 EL Tomatenmark
Salz/Zucker
2 Stück Schnitzel à 180 g (Pute/Schwein)

Zwiebeln schälen und längs in Halbringe schneiden. Paprika putzen, waschen und ebenfalls in Streifen schneiden; so auch die Gewürzgurken. Die Chilischote (ohne Kerne) kleinschneiden und alles zusammen in einem Topf in 1 EL Pflanzenöl anbraten. Nach 3-4 Minuten das Tomatenmark hinzufügen und nochmals kurz unter rühren weiterbraten.

Jetzt mit der Gemüsebrühe ablöschen und für 5 Minuten einkochen lassen. Dann die passierten Tomaten, den Gewürzgurkensud zufügen und mit Salz und 1 Prise Zucker abschmecken. Für weitere 5-7 Minuten köcheln lassen.

Die Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne mit 1 EL Pflanzenöl von beiden Seiten braten (dauert ca. 2-3 Minuten je Seite). Fleisch auf einen Teller geben und die Soße darauf geben.

Dazu passen Kartoffeln (3 Stück pro Person) oder Reis (ca. 75 g [trocken] pro Person).

Tipp für Haushalte mit wenig Kochgeschirr oder wenig Spülfreudige: Das Fleisch zuerst anbraten, dann rausnehmen und auf einen Teller geben und in derselben Pfanne die Soße zubereiten; zuletzt das Fleisch einfach in der Soße wieder erhitzen.

Glasnudelsalat mit Garnelen

Light, lecker und partytauglich.

Glasnudelsalat mit Garnelen
Für eine große Schüssel (2-3 Portionen als Hauptgang):

250 g Glasnudeln
200 g Garnelen
1/2 Kopf Eisbergsalat
2 Frühlingszwiebeln
1/3 Salatgurke
1 Karotte
1/2 Bund frischer Koriander
1/4 rote Chilischote
3 EL Erdnüsse, geschält
3 EL Sweet’n Chili Soße
10 EL Reisweinessig
4 EL Fischsauce/Austernsauce
Saft von 1 Limette
1 EL Sesamöl (kann man auch weglassen, wenn man keins hat oder mag)

Die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen, dann abgießen und kalt werden lassen. Deshalb kann man das auch gut schon irgendwann vorher am Tag machen. Die Garnelen für 10 Minuten in Wasser kochen und dann abgießen. Den Eisbergsalat waschen und in fingerdicke Streifen schneiden.

Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Die Salatgurke in Stifte (ca. so dick, wie der kleine Finger einer Frau) schneiden. Die Karotte schälen und waschen. Dann einfach mich dem Schäler weiterschälen, sodass man praktische Streifen bekommt. Alles in einer großen Schüssel mit den erkalteten Glasnudeln und den Garnelen vermengen.

Den frischen Koriander und die Erdnüsse grob hacken und hinzufügen. Die Chili entkernen und fein hacken. Alle übrigen Zutaten für das Dressing vermischen und über den Salat geben. Gut durchmischen und nochmals abschmecken ob es geschmacklich den eigenen Vorstellungen entspricht. Vor dem Servieren idealerweise noch 15-20 Minuten durchziehen lassen.

Tipp: Das Rezept bietet sich praktischerweise an für den Tag nachdem man Sommerrollen gemacht hat und dort was über geblieben ist von den Zutaten. Bei der Aufbewahrung der Glasnudeln muss man immer einen Deckel drauf machen, sonst trocknen sie sehr schnell wieder.

Vietnamesischer Dip (scharf)

6-8 EL Reisessig
3-4 EL Fischsauce/Austernsauce
1 TL Salz
1 TL Zucker
2-3 EL Wasser
1/2 Chilischote
1 Hand voll Koriander (frisch)
1 Frühlingszwiebel

Den Reisessig mit der Fischsauce und dem Wasser vermischen. Salz und Zucker zugeben und so lange rühren, bis alles aufgelöst ist. Die Chilischote und die Frühlingszwiebel fein hacken und zugeben. Koriander waschen, trocknen und ebenfalls hacken und hinzufügen.

Es muss natürlich jeder selbst ausprobieren, wie scharf er es gerne mag. Man kann die einzelnen Zutaten in der Menge variieren, um die Soße genau an den eigenen Geschmack anzupassen. Einfach testen!

Dieser Dip ist wie geschaffen für Sommerrollen.